header_start_900px_neu

schriftrolle

Da reizte ein böser Anschlag ihr Herz, dass sie nirgends mehr Ruhe fand, bis mit Hülfe der Hexe ….

natürlich nichts Gutes bewirkte. Verständliche Mutterliebe zu einer Tochter, die anders ist als Andere und dennoch ihr Glück finden soll, schlägt um in Neid und Rachsucht..."dass sie nirgends mehr Ruhe fand, bis mit Hülfe der Hexe des Kindes Mutter in einen Werwolf verwandelt war.“ Ein boshaftes Tun, welches die Frau des Rougataja, vielleicht mit Hilfe einer Nõid, einer baltischen Hexe, umsetzt. Wahrscheinlicher aber war es eine Lauma, ein mythologisches Wesen im Baltischen, dessen Name stark an die griechische Lamia erinnert, eine schöne junge Frau, welche durch Verlust und Schmerz zu einem hexenhaften, blutsaugenden Wesen wurde. In der baltischen Mythologie ist die Lauma ebenfalls eine ins Dunkle gefallene Kreatur. Einst war sie als Lamia (Glück) Teil der weltweit vorkommenden Trinität der Schicksalsgöttinnen, der Parzen, Nornen, Moiren - und im Baltischen eben der Dreiheit aus Dekla (Pflanzerin), Karta (Legerin) und Lamia (Glück). Später wandelte sie sich durch welche Umstände auch immer in die Laume, die Kinder stiehlt und Böses tut. Friedrich Reinhold Kreutzwald, dessen Sammlertätigkeit wir dieses Märchen verdanken, wurde als Vidri Rein Ristimets (Ristimets = Kreutzwald) in Estland geboren. Zeit seines Lebens war die Pflege und Verbreitung der estnischen Kultur, insbesondere der Literatur, ihm wichtigstes Anliegen. Er stellte eine umfangreiche Sammlung estnischer Sagen, Volkslieder und Märchen zusammen. Da die estnische Mythologie weitgehend nur mündlich überliefert wurde, war es auch Kreutzwald, der einen sprachlich niedergelegte Mythos schuf, das heutige estnische Nationalepos Kalevipoeg. In diesem ist Rougataja, der Ehemann der Bösen im estnischen Märchen, der Schützer der Heirat, Geburt und der Neugeborenen.

Ricarda Lukas


Wussten Sie, dass Märchen so spannend sein können? Sie erzählen davon, wie Menschen die ihnen vertraute Welt verlassen (müssen), wie sie dabei in Gefahren geraten oder in die Anderswelt, Proben bestehen und Aufgaben lösen müssen - genau wie im Leben. Wie in einem Spiegel zeigen uns die Märchen, was uns bewegt - und manchmal zeigen sie uns mehr als das, zeigen neue Möglichkeiten und Erfahrungen.

In der Europäischen Märchengesellschaft haben sich Wissenschaftler/innen und Erzähler/innen, vor allem aber Märchenliebhaber/innen zusammengefunden, die die Freude an den Märchen miteinander teilen, die Freude an ihrer bleibenden Schönheit, Weisheit und Wahrheit. Aber wir wollen diesen märchenhaften Schatz auch an andere weitergeben. Denn mit und in den Märchen, diesen Spiegelbildern der menschlichen Seele, können wir uns wieder finden. Und weil Märchen ein gemeinsames Kulturerbe aller Völker der Erde sind, können wir mit Märchen auch zusammenfinden, über alle Grenzen hinweg.

Besuchen Sie auch unseren Online-Shop (nur für Mitglieder, Nicht-Mitglieder erhalten unsere Bücher beim Online-Shop Königsfurt-Urania Verlag)!

Neue Veröffentlichungen

emg jubilaeumsband 2016 150px

...zum Shop

 

Der Jubiläumsband unserer Märchenschätze ist da!

Das Gesicht der Völker

EMG Märchenschätze, Jubiläumsband

Im Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen können Märchen zum Nachdenken darüber anregen und Gemeinsamkeiten deutlich und erlebbar machen.
Für die Europäische Märchengesellschaft ist Völkerverständigung einer der wichtigsten Aspekte. Zu ihrem 60-jährigen Jubiläum legt sie nun diese Sammlung vor mit selten gehörten europäischen Märchen aus den ersten zwei Jahrzehnten der Gesellschaft.

EMG Band 40

...zum Shop

Der neueste Band unserer Schriftenreihe ist da!

Sehnsucht im Märchen.
Forschungsbeiträge aus der Welt der Märchen

EMG Schriftenreihe, Band 40

Im September 2014 fand in Rheine zum Thema "Sehnsucht im Märchen" der jährliche Kongress der Europäischen Märchengesellschaft statt.
Sehnsucht - ob im realen Leben oder in der Welt der Märchen - ist eine starke Triebfeder menschlichen Handelns und gibt daher oft den entscheidenden impuls für die gewaltigen Anstrengungen, die zur Bewältigung des Lebensweges notwendig sind. Darüber hinaus wohnen diesem schwer zu fassenden Begriff, der schon im Wort selbst den Bogen vom Sehnen zur Sucht schlägt, vielfältige Aspekte inne, denen die Referenten in ihren spannungsreichen Vorträgen nachgegangen sind. Diese Kongressbeiträge liegen nun in schriftlicher Form vor.
Welche Sehnsüchte müssen für ein glückliches Leben erfüllt sein? Wann schlägt Sehnsucht in Selbstsucht um? Was treibt uns mehr um: die Sehsucht nach der Heimat oder nach der Fremde oder sogar die Sehnsucht nach anderen, phantastischen Welten? Das sind nur einige der Fragen, die in den Aufsätzen ergründet werden. Dabei umfassen die Betrachtungen unterschiedliche Epochen und gewähren kenntnisreiche Einblicke in fremde Kulturen und benachbarte Disziplinen wie Literatur und Musik.
Herausgegeben im Auftrag der Europäischen Märchengesellschaft von Harlinda Lox, Christel und Thomas Bücksteeg.

Zu weiteren Informationen nutzen Sie bitte die obere Informationsleiste. Sie können aber auch postalisch mit uns in Kontakt treten:

Europäische Märchengesellschaft
Nordflügel Kloster/Schloß Bentlage
Bentlager Weg 130
48432 Rheine

Tel: 05971 918-420
Fax 05971 918-429
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!