header_start_900px_neu

Veranstaltungsnummer 14

12.-14. Oktober 2018 - Prof. Dr. Hans-Jörg Uther (→ Info)

Burkardushaus
97070 Würzburg

Märchen vom Heilen

Wer einmal krank ist, für den ist nichts wichtiger als geheilt zu werden. Man erwartet Unmögliches von Ärzten und Heilkundigen und ist bereit, alles nur Erdenkbare zur Wiederherstellung der Gesundheit auf sich zu nehmen. Wie nahe Erfolg und Mißerfolg liegen und wie sehr Menschen geneigt sind, in ausweglos erscheinenden Situationen den Versprechungen zweifelhafter Heiler zu folgen, zeigen täglich Berichte in den Medien. Sie sind gefüllt mit Geschichten von Menschen, denen Wunder- und Heilkräfte zugeschrieben werden. Wie schildern uns Märchen, Schwänke, Sagen und Legenden Krankheiten und Krankheitsbilder? Was bedeutet Kranksein im Märchen? Ist nicht eine „wirkliche oder scheinbare Hilflosigkeit des Helden oder der Heldin" (M. Lüthi) überhaupt eine Voraussetzung für die Hilfe? Gar vielfältig sind die Arten des Krankseins und ebenso die verwendeten Mittel zur Wiederherstellung der Gesundheit. Aus der Fülle des europäischen Erzählguts werden wichtige Themenkreise erörtert.

Anmelden können Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkunft und Verpflegung: ca. 130 €
Kursgebühr: 60 €

zurück zur Übersicht...