header_start_900px_neu

Veranstaltungsnummer 12

10.-12. September 2021 - Ute Ahlert (→ Info)

Die Hegge
34439 Willebadessen

„Und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort.“ – Von der Wirksamkeit des gesprochenen Wortes in Märchen und Gedichten

Lebenslang sind wir angewiesen auf den Zuspruch unserer Mitmenschen: Ihre Worte können uns lähmen und verletzen, aber auch beflügeln und beglücken. Im Märchen wird das Gewicht des Wortes in seiner Hell- und Dunkelkraft eindrücklich gespiegelt: Mit dem Wissen um Rumpelstilzchens Namen hält die Königin den magischen Schlüssel zur Sicherung ihrer Zukunft in Händen. Wenn der zornige Vater un- bedacht seine Söhne verwünscht, so erfolgt daraufhin schlagartig die Verwandlung der Kinder in Vogelgestalt. Das in Treue gehaltene Wort wappnet im „Fundevogel“ die Kinder gegen den Zugriff der Sanne. In anderen Fällen jedoch kann gerade ein Wortbruch das Richtige sein: Die Königstochter, die den Frosch an die Wand wirft, bricht ihr am Waldbrunnen gegebenes Versprechen, bewirkt aber gerade dadurch seine Erlösung. Wann ist es richtig zu reden, wann zu schweigen? In der jeweiligen Entscheidung für das ein- oder andere äußert sich die Charakterstärke oder -schwäche der Märchenfigur.

Anmelden können Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkunft und Verpflegung: ca. 130 €
Kursgebühr: 60 €

zurück zur Übersicht...